Heimatverein Grunow Dammendorf

Suche unter www.hv-dammendorf.de

Der AWO- Ortsverein Dammendorf

Bild 1 Das Feuerwehrhaus, Gemeindehaus,Domizil des Ortsvereins
Bild 2 Gruppenfahrt der AWO- Mitglieder
Bild 3 Die Senioren beim Fasching in Kieselwitz
Bild 4 Gruppenbild einiger Mitglieder

 

 

Seit über 10 Jahren gibt es in unserer Gemeinde Dammendorf den AWO- Ortsverein. Am 11. Juni 1998 wurde er gegründet. Die Rentner wurden damals zum Mitmachen aufgefordert, und eine kleine Gruppe Frauen gründete einen Vorstand. Diese Seniorinnen leiteten fortan das Vereinsleben der Ortsgruppe. Drei Mitglieder von ihnen sind heute noch im Vorstand aktiv tätig.

Die 1919 gegründete Arbeiterwohlfahrt in Deutschland hat in ihren Statuten festgeschrieben, für eine reichhaltige Palette von Zielen und Aufgaben in der Jugend- und Sozialhilfe zu wirken und für das Wohlergehen der Senioren einzutreten.

So ist auch unser Vorstand von Anfang an bis heute umsichtig bemüht, für die Rentner des Ortes schöne und nachhaltige Erlebnisse zu schaffen, die das Rentnerleben der hiesigen Senioren bereichern.

Dieses Vorhaben ist in unserer AWO- Gruppe hervorragend umgesetzt.

Jährlich werden Busreisen zu Sehenswürdigkeiten und attraktiven Objekten organisiert. Erwähnenswert sind z.B.

- Besuche in Dresden und anderen Städten

- Stadt- und Dampferrundfahrten in Berlin und im Land Brandenburg

- Besuche im schönen Spreewald, im Harz und in anderen Landschaften

- Fahrten zu anderen attraktiven Orten

Regelmäßig werden bei uns Kultur und Bildung gepflegt und vermittelt. Interessante und sinnvolle Vorträge, in denen Wissenswertes und Neues zu erfahren ist, sind in jedem Jahr Bestandteil des Vereinslebens.

Auch der Sport hat seinen Platz im Jahresplan. Radfahrten, Wanderungen und Kegelabende werden auch im Seniorenalter von uns nicht vernachlässigt, und eine Frauensportgruppe mit wöchentlichen Aktivitäten gehört zum Gesundheitsprogramm.

Humor und fröhliche Geselligkeit sind in unserer AWO-Gruppe häufig zu erleben, besonders aber zur Faschingszeit.

Der AWO- Ortsverein Dammendorf ist mit seinen monatlichen 12 Veranstaltungen im Jahr eine gern angenommene Bereicherung des Rentnerlebens unserer Senioren.

Text und Fotos: Hans Dudek Dammendorf

 

 

 

Das Ende des Ortsvereins zum 31.12.2016

Mitteilung des Dammendorfer Ortsvereins an den AWO- Kreisverband Eisenhüttenstadt:

Werte Damen und Herren,

 

der Vorstand des AWO- Ortsvereins Dammendorf möchte Ihnen hiermit offiziell mitteilen, dass der Dammendorfer Ortsverein seine Tätigkeit in der Gemeinde zum 31.12.2016 unwiderruflich einstellt. Somit gibt es ab dem 1.1.2017 den Dammendorfer AWO- Ortsverein nicht mehr.

Nach langer Beratung im Vorstand und in der Mitgliederversammlung wurde mit Zustimmung der Mitglieder der Beschluss gefasst. Dieser Schritt wird von allen Mitgliedern mit Bedauern gegangen, denn 18 Jahre lang ist im Verein ein ansprechendes, erlebnisreiches Vereinsleben mit den Senioren der Gemeinde gewesen.

Zwei Gründe für die Vereinsauflösung:

Seit dem Wechsel des Wehrleiters der hiesigen Feuerwehr gab es zwischen ihm und unserem Verein, der Bürgermeisterin und dem Gemeinderat sowie dem Amt Schlaubetal häufig Auseinandersetzungen, Streitigkeiten und Ärger über verschiedenste Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Nutzung des Feuerwehr- Gerätehauses. Es konnten keine zufriedenstellenden Lösungen gefunden werden. Die Bürgermeisterin war gezwungen, den Nutzungsvertrag zu kündigen. Damit hatte unser Ortsverein keine Räumlichkeiten mehr für seine Vereinsarbeit.

Der zweite Grund für die Vereinsauflösung war die gegenwärtige und zukünftige Altersstruktur der Gruppe. Die Mehrzahl der Mitglieder ist in hohem Alter, weit über 70, an und über 80 Jahre.Es ist immer schwieriger geworden, aus Altersgründen ein zufriedenstellendes Vereinsleben zu organisieren.

Nach der offiziellen Auflösung des Vereins treffen sich weiterhin einige unentwegte Senioren monatlich ungezwungen als neuer 11er- Club in privaten Räumen zu geselligen Unternehmungen. Auch die ehemalige AWO- Frauensportgruppe geht weiterhin unverdrossen ihrer altersgemäßen sportlichen Tätigkeit mit einem neuen Übungsleiter in privaten Räumen nach.

Text und Foto: Hans Dudek, Dammendorf

 

Senioren machen weiter !

90.Geburtstag v. Gerda Karras. Prosit !
Ein Gedicht für die Jubilarin
Sportgruppe aktiv
Prost auf den 11er- Club
Beim Osterbrunch 2017

Nach der Auflösung des Ortsvereins blieben 11 Rentner zur Verfügung, die gern eine Fortführung von gelegentlichen Zusammenkünften mit Geselligkeit hätten. 

 

Deshalb wurde von interessierten Senioren nach der offiziellen Auflösung ein 11er- Club gegründet. So trifft man sich zwanglos ohne jegliche Verpflichtungen in privaten Räumlichkeiten, um Geselligkeit und Kontakte zu pflegen.

 

Text und Fotos: Hans Dudek, Dammendorf

Der AWO- Ortsverein Grunow

Bild 1: Mitglieder der AWO-Gruppe
Bild 2: Der Vorstand
Bild 3: Besuch Kürbisausstellung in Klaistow

AWO- Zusammenhalt mit Herz

Die Arbeiterwohlfahrt ist ein Verein, in dem sich die Interessen und Ideen seiner Mitglieder bündeln. Sie leistet einen Beitrag zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Der Ortsverein Grunow wurde mit 11 Mitgliedern am 09.April 1997 gegründet.Das 15-jährige Bestehen wird am 17.April 2012 im Dorfgemein-

schaftshaus festlich begangen. Derzeit hat der Ortsverein 30 aktive Mitglieder, 24 Frauen und 6 Männer. Von den 11 Gründungsmitgliedern sind noch immer 5 aktiv mit dabei.Der Ortsverein wird seit der Gründung von Frau Brisch geleitet.

In Grunow gibt es ein sehr reges Vereinsleben, jeden Monat werden mindestens ein bis zwei Veranstaltungen organisiert und durchgeführt.Diese Veranstaltungen werden in der Jahreshauptversammlung durch die Mitglieder in einem jährlichen Arbeitsplan festgelegt. Die Veranstaltungen umfassen ein breites Repertoir, von

Städtereisen, Grill- uns Spielnachmittagen, Informationsveranstaltungen bis Rad-

touren und vieles mehr.Die Teilnahme an der Seniorenwoche ist für die Mitglieder zur Tradition geworden. Auch Fasching, Frauentag und Nikolaus dürfen nicht vergessen erwähnt zu werden.Sehr großes Engagement zeigt der AWO- Ortsverein bei der Durchführung und Organisation des Dorffestes, des Herbstballes und der Gemeinderentnerweihnachtsfeier.

 Zur Kita im Dorf hat der Verein einen sehr engen Kontakt. Es wird Unterstützung in der Kita gegeben, z.B. wird in der Herbstwoche mit den Kindern gemeinsam Eintopf gekocht.Und die Kinder erfreuen die AWO- Mitglieder bei ihren Veranstaltungen, runden Geburtstagen und Familienfeiern mit kleinen Kulturprogrammen.

einmal im Jahr wird zum Bowling nach Mixdorf gefahren,und jeden Mittwoch wird mit Unterstützung einer Physiotherapeutin aktiv Sport getrieben.

Der Verein wird auch weiterhin geprägt sein durch gegenseitige Hilfe, Vertrauen und Achtung, und somit wird er zukünftig das Gemeindeleben in Grunow mit bereichern.

Text und Fotos: AWO Ortsverein Grunow

 

Grunower FC 2010 e.V.

Bild 1und 2: Die Grunower Sportler
Bild 3 und 4: Die Pokalsammlung der Sportler
Bild 5: Vereinsvorsitzender mit Pokal
Bild 6: Der Lieblingspokal
Bild 7: Auszeichnung der Fußballer durch die Bürgermeisterin

 

Jeden Sonntag treffen sich auf dem Grunower Sportplatz über 20 sportbegeisterte junge Menschen zum Fußballspielen.Sie sind alle über 18 Jahre alt, aber der älteste Spieler des Vereins mit stolzen 60 Jahren ist der Sportfreund Hans- Jürgen Pauling aus Oelsen.

Die sportlichen Aktivitäten wöchentlich wurden schon viele Jahre vor der Vereinsgründung 2010 gepflegt.Unter der Leitung der Sportfreunde Eberhard Karras und Heiko Welkisch organisiert man in jedem Jahr Turniere mit anderen Vereinen, und als Gast beteiligen sich die Grunower gern an auswärtigen Vergleichen.So sind im Laufe des Jahrzehnts zahlreiche Auszeichnungen und Sportpokale errungen worden.Die Ausstellung der schönen Trophäen ist im Wohnhaus des Vereinsvorsitzenden, Sportfreund Karras, zu sehen.Er und seine Mitglieder sind stolz darauf.

Ein Pokal ist der geliebteste, der Siegerpreis beim Fußballturnier 2010 anläßlich des Grunower Dorffestes.Im Grunower Sportverein gibt es auch Probleme, die man nur schwer und wahrscheinlich nur über einen längeren Zeitraum hinaus lösen kann. Gegenwärtig ist eine Beteiligung am Wettspielprogramm im Kreis-

maßstab nicht möglich, und eine Jugend- und Nachwuchsbetreuung und -förderung kann nicht erfolgen.Dafür gibt es verschiedene Gründe. Die finanziellen Einnahmen sind äußerst gering.Unterstützung bekommt der Verein von der Gemeinde bei der aktiven Beteiligung an Dorffesten und durch die Begleichung der Energie- und Wasserkosten.Von der Vermögensverwaltung in Beeskow wurden Trainingsanzüge und Spielkleidung gespendet.

Text und Fotos: Hans Dudek Dammendorf

Kurz vor Spielbeginn
Fußballturnier in Beeskow, 2. Platz
Feier zum Jahresabschluß
Spaß beim Kegeln und Bowlen

Vereinsjubiläum des Grunower FC 2010 e.V.

 

 

5- jähriges Vereinsjubiläum 2015

Am 16. Mai 2015, haargenau an dem Tag, als vor fünf Jahren der Grunower FC 2010 e.V. gegründet wurde, feierten die Sportfreunde gemeinsam mit ihren Partnern das Jubiläum. Ehepartner, Freunde und Freundinnen waren mit zum fröhlichen Fest in das Sportlerheim in Grunow gekommen.

 

Als geladene Gäste erschienen die Bürgermeisterin und Edwin Berger als Vereinsunterstützer von der Deutschen Vermögensberatung. Schon zu Jahresbeginn wurde beim gemeinsamen Kegeln und Bowlen zur Jahresabschlussfeier an das Jubiläum gedacht und mit der Planung begonnen.

 

Beim Fest hatte der Vereinsvorsitzende Rückschau gehalten und an die Höhepunkte in den fünf vergangenen Jahren erinnert. Die jährlichen Fußball- Turniere bildeten die Hauptaktionen im sportlichen Leben des Clubs. Mit fröhlicher Discomusik, reichlichem Essen, mit Wildschwein am Spieß und genügend Bier vom Fass, kam gute Stimmung auf, und es wurde ordentlich gefeiert.

 

Zum Jubiläum 2015 hat der Grunower FC 23 Mitglieder.

 

Text: Hans Dudek, Dammendorf

Fotos: Annika Berger, Beeskow



nach oben